Lissabon - Portugals Hauptstadt zwischen Nostalgie und Moderne

Neu im Programm

TERMIN: 08.11.19 - 11.11.19
Lissabon - Portugals Hauptstadt zwischen Nostalgie und Moderne

Ciudade Branca,  weiße Stadt oder Stadt des Lichts: die stolze Hauptstadt Portugals und ihre ganz eigene Atmosphäre und Kultur im äußersten Südwesten Europas wollen wir Ihnen noch im diesem Spätherbst anbieten. Lissabon ist eine der charismatischsten und lebhaftesten Städte Europas. Sie schafft es mühelos, ihr kulturelles Erbe mit beeindruckenden modernen Elementen und fortschrittlichem Denken zu verbinden. Der Atlantik sorgt für mildes Klima. Im November pendeln die Durchschnittstemperaturen zwischen 15 und 20 Grad.

Wir haben für Sie ein tolles Programm zusammengestellt. Sie fliegen am 8 November nach Lissabon mit der portugiesischen Fluglinie TAP oder mit Lufthansa. Beide Gesellschaften bieten in der Mittagszeit gute und günstige Direktflüge von den meisten deutschen Städten an. Mit einem Taxi lassen Sie sich in unser wunderschönes ***** Hotel Barrio Alto fahren, im gleichnamigen Künstlerviertel mit seinem alternativen Geschäften, Kunstgalerien, Restaurants und Bars. Unser Hotel wurde gerade vom Stararchitekten Edouardo Soute de Moura  prachtvoll restauriert und verbindet den Charme des 18. Jahrhunderts mit moderner Architektur.

Am späten Nachmittag werden wir uns im Foyer des Hotels zum ersten Highlight unseres Programms treffen:

Wir haben nur für unsere Gruppe die für Lissabon so typische historische Straßenbahn gemietet und werden bei einer gemütlichen Fahrt bergauf und bergab durch die Altstadtgassen einen ersten wunderbaren Eindruck dieser Stadt gewinnen. Bei einem Essen in einem traditionsreichen Restaurant werden wir eine Kostprobe der portugiesischen Küche bekommen.

In den nächsten drei Tagen tauchen wir ein in barocken Glanz und prachtvolle Zeugen dieser einst so machtvollen Seefahrernation.

Wir  besuchen das einst maurisch-jüdische Alfama-Viertel, das als einziger das Erdbeben von 1755 überstanden und seinen ursprünglichen Charakter bis heute bewahrt hat. Hier besichtigen  wir die Kathedrale Se Patriarcal aus dem 12. Jahrhundert, sowie São Vicente de Fora, die einzige Renaissancekirche der Stadt, mit ihren wunderbaren Azulejos.  Die zwei Kreuzgänge im anschließenden Augustiner-Kloster sind mit traumhaften Majolikapaneelen ausgeschmückt, die das Leben Lissabons im 17. Jahrhundert Illustrieren.

Danach fahren wir nach Belém. Auf dem Weg dorthin werden wir in einem vorzüglichen Fischrestaurant, das in den sorgfältig sanierten Santo-Amaro Docks untergebracht ist, köstlich zu Mittag essen. Der Name dieses am Tejo gelegene Stadtteils im Westen der Stadt läßt sich von der Kapelle zur Heiligen Maria von Bethlehem herleiten, in der Vasco da Gama betete, bevor er 1497 mit seinen vier Karavellen nach Ostindien aufbrach. Hier hat König Manuel I 1515 den monumentalen Wachturm errichten lassen, der zum Wahrzeichen der Stadt und ihres wagemutigen Seefahrervolkes wurde. Das Prunkstück mit üppig verspielten orientalischen und venezianischen Dekorationen ist ein Beispiel des Manuelinischen Stils, der die strengen Regeln der Spätgotik überwindet und Portugals Begeisterung für die Entdeckungen und Eroberungen der Seefahrer  zum Ausdruck bringen sollte.

Den Höhepunkt dieses überbordenden Baustils stellt das unweit gelegene Hieronymuskloster dar,  das seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe gezählt wird.  Mit seinem zweistöckigen Kreuzgang, der einem orientalischen Palasthof gleicht, und der Hallenkirche Santa Maria, deren ornamentierte Säulen sich in 25 Meter Höhe wie ein Palmenwald zu verzweigen scheinen, gehört das Bauwerk zu den erstaunlichsten Klosteranlagen Europas.

Nach der Besichtigung dieses überwältigenden Klosters fahren  wir wieder zurück ins Hotel. Der späte Nachmittag und der Abend stehen Ihnen zur freien Verfügung. Das Barrio-Alto Viertel ist für seine lebendige Kneipenszene bekannt.  In der Nähe Ihres Hotels finden Sie alternative Läden, Ateliers, Bars und Restaurants für jeden Geschmack.

Am nächsten Morgen werden wir die Viertel des Barrio Alto und der Baixa erkunden.

Im Mittelalter war der heute Barrio Alto genannten Hügel von Juden bewohnt. Als sie 1496 vertrieben wurden siedelten hier die Adeligen und die Jesuiten, die die schöne Kirche Sao Roque errichten ließen. Die strenge Fassade kontrastiert mit der üppigen bunten Marmordekoration im Inneren, eine wahre Zurschaustellung kolonialen Reichtums. Im 19. Jh.  kamen dann die Verleger und die größten Zeitungsredaktionen hier hinauf, dann die Buchhändler und die Antiquitätenhändler. Alle zusammen gaben diesem Viertel eine unkonventionelle Atmosphäre, die bis heute erhalten geblieben ist und seine Besonderheit ausmacht.  

Danach werden wir mit der historischen Seilbahn hinab in die Baixa genannte Unterstadt fahren, die nach dem Erdbeben von 1755 im geradlinig-nüchternen Stil konzipiert wurde. Ein weitläufiger, Rossio genannter Platz ist das pulsierende Herz der Stadt. Die zentrale Fußgängerzone Rua Augusta mit zahlreichen Straßencafés  und Traditionsgeschäften führt zum Tejo hinab. Hier an der Praca do Comercio öffnet sich Lissabon dem Fluß und dem Meer. Den wunderbaren  Ausblick kann man gemütlich in dem Café Martinha do Arcada genießen, wo schon der Dichter Fernando Pessoa Stammgast war.

Für den späten Nachmittag haben wir für Sie beste Karten für das Konzert des berühmten russischen Pianisten Arcadi Volodos in der Fundation Gulbenkian reserviert. Er gilt als einer der besten Interpreten von Liszt und  Schumann, dessen höchst anspruchsvolle Kreisleriana er spielen wird.

Die Fundation Gulbenkian wurde von dem in Istanbul geborenen Armenier Calouste Gulbenkian ins Leben gerufen, der u.a. auch eine unglaublich reiche Kunstsammlung der Stadt hinterlassen hat. Die Konzerte, die in der Fundation stattfinden, sind immer hochkarätig besetzt.

Nach diesem wunderbaren Erlebnis werden wir wieder gemeinsam köstlich zu Abend essen.

Am nächsten Morgen besichtigen wir den im 17. Jh. erbauten Palacio da Fronteira. Er gilt als bedeutendes Beispiel der portugiesischen Renaissancearchitektur und ist einer von wenigen Palästen, die das Erdbeben von 1755 unbeschadet überstanden haben und so einen guten Eindruck vom Prunk des portugiesischen Adels während der Zeit des portugiesischen Weltreiches  geben können. Eine große Parkanlage im Stil eines klassischen italienischen Gartens bildet die Außenanlage des Palastes. Sie ist wie dieser sehr reich mit Tableaus aus teils monochrom blauen, teils mehrfarbigen Azulejos geschmückt. Die Darstellungen weisen eine große Themenvielfalt auf: mythologische Themen, Porträts, einfache Alltagsszenen des Landlebens, der Jagd und des Fischfanges, Personifikationen der Elemente, Planeten und Tierkreiszeichen, Monatsdarstellungen, zahllose heimische und exotische Tiere, allegorische Darstellungen mit als Menschen gekleideten Affen und Katzen und vieles mehr.

Vor der Hauptfassade auf der Ostseite des Palastes befindet sich das große Parterre, ein Formalgarten mit geometrisch geschnittenen Hecken und Gehölzen. Über zwei Freitreppen links und rechts erreicht man eine Etage höher die Galería dos Reis, in der die Marmor-Büsten aller portugiesischen Könige bis zu Johann IV ausgestellt sind. Das selbstbewusste politische Programm der Dekoration ist offensichtlich: Der Adel, der 1640 entscheidend dazu beigetragen hatte, die spanische Herrschaft in Portugal zu beenden, stellt die Basis des Königreiches.

Nach diesem letzten Höhepunkt unserer erlebnisreichen Kurzreise werden wir Sie zum Flughafen bringen oder, auf Wunsch, zurück ins Hotel.

Diese Reise wird geleitet von Dr. Manuela Zardo mit örtlichen Führern.

PREISE

€ 1.680,- p.P. im DZ
Zuschlag DZ als EZ € 510,-


| Seite drucken |
Inkludierte Leistungen
  • 3 Ü/F im  ***** Hotel Barrio Alto
  • Karten 1. Kategorie für das Konzert von Arcadi Volodos in der Fundation Gulbenkian
  • 3 portugiesische Degustationsmenüs inkl. Weine
  • Programm wie beschrieben inkl. Führungen und Eintrittsgelder
Bemerkungen zu Ihrer eigenen Anreise

Sie können am 8 November direkt nach Lissabon mit der portugiesischen Fluglinie TAP oder mit Lufthansa fliegen (Flugzeit ca 3 Std). Beide Gesellschaften bieten in der Mittagszeit gute und günstige Direktflüge von einigen deutschen Städten an. Bitte buchen Sie einen Rückflug, der in Lissabon ab 14.00 Uhr startet (z.B. LH ab München um 11.10 Uhr oder TAP um 12.50, zurück um 14.40 Uhr, ab Frankfurt  LH 13.15 Uhr zurück um 14.20 Uhr). Ein Taxi zum Hotel braucht ca 15 Minuten und kostet 15,-/20,-€. Nach der  letzten Führung am Montag, die bis ca 12.00 Uhr dauern wird, werden Sie zum Flughafen gebracht oder auf Wunsch zurück ins Hotel.

Anmeldung

Wenn Sie sich für diese Reise Anmelden wollen, füllen Sie bitte das am Ende der Reisebeschreibung stehende Formular  aus und drücken Sie auf die grüne Sendetaste.

Bereits durchgeführte Reisen 2019
  • Apulien und Matera
    Montag, 01 April 2019 - Sonntag, 07 April 2019
    Eine Reise, tief in die europäische Geschichte, eine Reise, tief in den italienischen Süden, eine Reise, tief in mediterrane Genüsse. Als bestens geeignete Unterkunft für...
  • Burgund und Champagne
    22.09.- 28.09.2019 -
    Das Konzept unserer kulinarisch-kulturellen Reise ins Burgund und in die Champagne ist das altbewährte: landschaftlich wunderschöne und kulturell aufregende Regionen, schöne...
  • Emilia Romagna mit Verdi-Festival in Parma
    Samstag, 12 Oktober 2019 - Donnerstag, 17 Oktober 2019
    Im Oktober wollen wir diese wunderschöne Region bereisen und ein paar Highlights dort erleben.Bologna hat einen internationalen Flughafen und ist daher von Deutschland aus sehr...
  • Flandern
    Sonntag, 14 Juli 2019 - Freitag, 19 Juli 2019
    Flandern hat vom 15. bis späten 17. Jahrhundert über 250 Jahre lang die schönsten Kunstwerke Westeuropas hervorgebracht und die berühmtesten Kunstströmungen dieser Zeit...
  • Geheimnisvolle Tuscia
    Montag, 24 Juni 2019 - Sonntag, 30 Juni 2019
    Viel wurde in die Etrusker hineingeheimnisst, schon die Römer haben versucht, die Kultur, der sie so viel verdanken, vergessen zu machen. Und doch wissen wir eine ganze Menge,...
  • Kampanien
    Freitag, 01 März 2019 - Dienstag, 05 März 2019
    Der Mondkalender beschert uns in diesem Jahr recht späte Faschingstage, eine gute Gelegenheit, dem lauten teutonischen Karneval den Rücken zu kehren und mit uns ein paar...
  • Lissabon - Portugals Hauptstadt zwischen Nostalgie und Moderne
    Freitag, 08 November 2019 - Montag, 11 November 2019
    Ciudade Branca,  weiße Stadt oder Stadt des Lichts: die stolze Hauptstadt Portugals und ihre ganz eigene Atmosphäre und Kultur im äußersten Südwesten Europas wollen wir...
  • Ostern in Venedig
    Donnerstag, 18 April 2019 - Dienstag, 23 April 2019
    Für Ostern 2019 hat die Venezianerin Dr. Manuela Zardo ein wunderschönes Programm für Sie zusammengestellt. Sie werden im gelassenen Luxus des *****Hotels Bauer Palladio auf...
  • Silvester in Paris
    Samstag, 29 Dezember 2018 - Dienstag, 01 Januar 2019
    Natürlich können Sie auch alleine schöne Tage in Paris verbringen: Um auf den Champs-Elysèes in dieser Nacht zu flanieren und sich zu Mitternacht ein freudiges „Bonne...